top of page

Babydecke Milla Billa



Vor einiger Zeit habe ich euch hier von unserer großen Freude, das erste mal Großeltern zu werden erzählt und wie ich mein erstes Enkelkindchen mit einer selbstgehäkelten Decke empfangen wollte. Damals war ich voller Vorfreude und Aufregung und habe bei jedem Granny, das ich häkelte an mein Enkelchen gedacht und es schon fest ín meinem Herzen getragen.

Nun ist das kleine Wunder schon seit drei Monaten in unserer Mitte und wir freuen uns jeden Tag mehr an ihr und lieben sie unendlich, unser kleines Hummelchen. Hummelchen ist natürlich nicht ihr richtiger Name, der hat hier im großen www nichts zu suchen, aber sie wächst und gedeiht so herrlich wie eine kleine Hummel und ist genau so emsig in ihrer Entwicklung wie die kleinen süßen Brummer 🥰



Vor kurzem fragte eine junge Mutter mich, ob ich jemals das Gefühl hatte einem meiner Kinder nicht gerecht geworden zu sein. "Ja natürlich," sagte ich ihr "nicht nur einmal. Ich habe 5 Kinder und sie sind in ihrem Wesen und ihren Bedürfnissen alle so unterschiedlich wie unsere Jahreszeiten. Da habe ich es mehr als einmal nicht geschafft jedem Kind immer gerecht zu werden. Aber wichtig ist, dass man in dem Wissen seiner Unzulänglichkeit nicht verharrt. Ich habe viel mit den Kindern geredet und wir haben uns immer wieder gegenseitig vergeben. Gegenseitige Vergebung und bedingungslose Liebe innerhalb einer Familie ist das wichtigste."

Trotz all meiner Erfahrung in den 22 Jahren Mutterschaft und der gegenseitigen Vergebung innerhalb der Familie die ich ich hinter mir habe, wollen mich doch immer wieder Gedanken der Reue überkommen. Immer wieder, wenn ich unser kleines Hummelchen anschaue, sehe ich meine eigene Tochter und der Gedanke an den Resetknopf oder die Wiederholungstaste mit Änderungsmöglichkeiten möchte nach meinem Herzen greifen. Aber selbst wenn es möglich wäre eine dieser Tasten zu drücken, hieße das, dass ich dann alles richtig oder besser machen würde? Ich denke nicht. Gewisse Fehler hätte ich selbstverständlich vermieden, aber andere ungeahnte Fehler wären mir dann sicherlich passiert. Denn ich bin und bleibe Mensch, voller Fehler und falscher Entscheidungen. Was wichtig ist, ist aus der Vergebung zu leben und aus den Fehlern zu lernen. Nicht stehen bleiben oder verharren sondern immer weiter gehen, immer das beste geben und vor allem viel Liebe im Herzen für die Kinder und nun auch Enkelkinder zu tragen.



Das kleine Hummelchen schlummert nun selig in dem Deckchen und darf sich der absoluten und bedingungslosen Liebe ihrer Familie sein.



Viele Liebesgrüße,

Viktoria 🌺





104 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page